WarendorfPresseberichte2022SPD sichert den Kleingärtnern Unterstützung zu

SPD sichert den Kleingärtnern Unterstützung zu

Abgeordnete der SPD und Kandidaten für den Landtag zu Gesprächen mit den Kleingärtnern

Nachdem in den letzten Jahren das turnusmäßige Gespräch mit den Abgeordneten der SPD coronabedingt pausieren musste, wurde nun der gemeinsame Dialog wieder aufgenommen.
Auf Einladung des Bezirksverbandes trafen sich der heimische Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup, das Mitglied des Landtages Annette Watermann-Krass und die beiden Kandidaten für den Landtag, Frederik Werning und Ralf Pomberg mit dem Vorstand des Bezirksverbandes Kreis Warendorf der Kleingärtner.v.l. Marianne Thöne (Bezirksverband), Anne Becker (Bezirksverband), Gregor Schweins (Bezirksverband), Bernhard Daldrup MdB, Rolf Rosendahl (Bezirksverband), Annette Watermann-Krass MdL, Ralf Pomberg, Frederik Werning (Kandidaten der SPD für den Landtag)

 

Vorsitzender Rolf Rosendahl freute sich mit Bernhard Daldrup einen kompetenten Abgeordneten an seiner Seite zu haben, der sich als Sprecher der
SPD-Bundestagsfraktion für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen im Kleingartenwesen hervorragend auskennt.
In seinem kurzen Rückblick hob Rosendahl den Besuch der damaligen Bundesumweltministerin Svenja Schulze im vergangenen Jahr besonders hervor.
So hatte sie auf Einladung von Bernhard Daldrup in der Kleingartenanlage Oelde „Kurenholt“ das Gespräch mit Landwirten, Jägern, Imkern und den Kleingärtnern geführt.
„Sie war sehr gut vorbereitet und hat alle Fragen mit großem Hintergrundwissen beantwortet und ist keine Antwort schuldig geblieben“, so der Vorsitzende. 

Der Kleingärtnerverein „Kurenholt“ ist darüber hinaus als Siegerin im Anlagenwettbewerb der Kleingartenanlagen hier im Kreis Warendorf hervorgegangen. Des Weiteren hat sie erfolgreich am Landeswettbewerb „Kleingärten in NRW“ teilgenommen.
Für ihre Leistungen wurde der Verein mit der Silber Medaille ausgezeichnet.
Das im Verein angesiedelte Schulgartenprojekt in Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule, - einer Grundschule in Oelde,- wurde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, mit dem die Jury dieses Projekt gewürdigt hat. Dazu gratulierte die SPD-Delegation herzlich.

Ein weiterer Schwerpunkt des Gespräches war der Stand der Planung einer Kleingartenanlage in Warendorf.
Annette Watermann-Krass MdL, hatte sich 2017 dafür stark gemacht und eingesetzt, dass in Warendorf ein Kleingärtnerverein gegründet wurde.
Rolf Rosendahl konnte dazu berichten, dass derzeit zwei Flächen auf denen eine Kleingartenanlage angelegt werden soll, sich im Planfeststellungsverfahren befinden.
„Der Bedarf an Kleingartenparzellen ist da, was anhand von Nachfragen in Warendorf belegt werden kann“, so Rosendahl.
Auch alle anderen Vereine im gesamten Bezirksverband haben derzeit eine Warteliste, denn alle Parzellen sind verpachtet.
Auf Nachfrage von Frederik Werning, wie es denn um die Situation der Vorstände in den Vereinen bestellt ist, wurde eines deutlich.
Derzeit werden alle Vereine durch einen funktionierenden Vorstand geführt, aber leider sind immer weniger Menschen bereit, ehrenamtlich Verantwortung zu übernehmen.
Das betrifft allerdings nicht nur die Kleingärtner, sondern spiegelt sich auch in anderen Vereinen wieder.   
Die Ursachen dafür sind wohl zum einen in der immer größer werdenden Bürokratie zu suchen, zum anderen nimmt die Bequemlichkeit der Menschen immer mehr zu.
Viele nehmen gerne ein funktionierendes Vereinsangebot an, aber die Bereitschaft sich selbst dort zu engagieren, ist nicht allzu groß.
Pomberg und Werning nahmen dies zum Anlass, sich in ihrer politischen Arbeit für ein attraktiveres Ehrenamt einzusetzen.

Abschließend sprach Rolf Rosendahl der Abgeordneten Annette Watermann-Krass einen besonderen Dank für die jahrelange erfolgreiche und gute Zusammenarbeit aus.
Frau Watermann-Krass kandidiert nach 15 Jahren nicht mehr erneut für den Landtag.

Zum Abschluss des Gesprächs sind sich der Vorstand des Bezirksverbandes, als auch die Abgeordneten und die Kandidaten für den Landtag in dem Wunsch einig, diese Konstruktiven Gespräche und die gute Zusammenarbeit auch zukünftig fortzuführen. 
Dieser Dialog war von einer freundschaftlichen Atmosphäre und gegenseitigen Vertrauen geprägt.

Rolf Rosendahl
(Vorsitzender)