WarendorfPresseberichte2018Anlagenbewertung

Anlagenbewertung

Anlagenbewertung der Kleingartenanlagen im Kreis Warendorf

Wie in jedem Jahr fand die Bewertung der Kleingartenanlagen im Kreis Warendorf statt, die von zwei Mitgliedern des Verbandsvorstandes und einem Vorstandsmitglied der angeschlossenen Vereine durchgeführt wird.
Als Gast war in diesem Jahr das Mitglied des Deutschen Bundestages und Ehrenmitglied des Bezirksverbandes, Reinhold Sendker dabei.
Er überzeugte sich bei der Bereisung aller Anlagen im Kreisgebiet vom guten Zustand der Kleingartenanlagen.
Für Reinhold Sendker war das eine beeindruckende Bereisung. "Ich bin sehr erfreut über das Bild der Kleingartenanlagen im Kreise Warendorf, vor allem in den größeren Städten Oelde, Beckum und vor allem Ahlen, da können sich viele andere Bezirksverbände eine Scheibe von abschneiden", so sagte er abschließend.v.l. Rolf Rosendahl (Vorsitzender), Peter Vogt (Schriftführer) Friedel Schaub (stellv. Vorsitzender, Ahlen „Goldener Erntekranz“) Reinhold Sendker (MdB CDU)
 

28 Anlagen in 10 Kommunen werden von der Bewertungskommission in zwei Tagen besichtigt, wobei rund 300 Kilometer mit dem Auto und viele Kilometer zu Fuß zurück gelegt wurden.
Die Ermittlung der schönsten Anlage zieht sich über 2 Tage hin. Ist doch das Verbandsgebiet flächenmäßig eines der größten im Landesverband. Es reicht in Nord-Süd-Richtung von Ostbevern bis Lippborg und in West-Ost-Richtung von Sendenhorst bis Liesborn.  

Durchgeführt wird diese Beurteilung nach fünf festgelegten Bewertungskriterien, wie Gartenlauben, dem Hecken- und Rasenschnitt, dem Pflegezustand der Gesamtanlage, der kleingärtnerischen Nutzung und dem Gesamteindruck.
So wird die Größe und Zustand der Lauben in Augenschein genommen, sind die Hecken und der Rasen auf den Vereinseigenen Flächen in einem gepflegten Zustand?
Wie sieht es mit der kleingärtnerischen Nutzung aus, überwiegt der Obst- und Gemüseanbau, oder ist es mehr ein Freizeitgarten?
Für jedes der einzelnen Kriterien können maximal 20 Punkte vergeben werden, wobei jedes Jurymitglied unabhängig für sich selbst seine Punkte vergibt.
Sieger wird die Anlage, welche die meisten Punkte errungen hat und bekommt
bei der Siegerehrung auf dem Erntedankfest, den vom Landrat Dr. Olaf Gericke gestifteten Wanderpokal überreicht.
Wer das in diesem Jahr sein wird, wird natürlich vorher nicht verraten!

Rolf Rosendahl
(Vorsitzender)