WarendorfPresseberichte2017Bericht über die Mitgliederversammlung

Bericht über die Mitgliederversammlung

Auf der Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes des Kreises Warendorf der Kleingärtner, begrüßte der Vorsitzende des Verbandes, Rolf Rosendahl die Delegierten der angeschlossenen Vereine.
Besonders begrüßte er MdB Reinhold Sendker, den stellv. Landrat Winfried Kaup  und den Bürgermeister der Gemeinde Everswinkel, Sebastian Seidel.
Auch begrüßte er das Ehrenmitglied  Bernhard Frerig.

In seinem Grußwort bedankte sich MdB Reinhold Sendker für die Einladung und machte deutlich, wie sehr er den Kleingärtnern verbunden ist. Bei seinem Rundgang im letzten Jahr mit der Prüfungskommission für den Anlagenwettbewerb, konnte er sich selbst vom hervorragenden Zustand der Anlagen überzeugen. Die Kommunen im Kreis Warendorf können stolz sein auf Ihre Kleingartenanlagen“.
Desweiteren sprach er auch das Bundeskleingartengesetz an. „Dieses ist ein ganz wichtiges Instrument für alle Kleingartenverbände und daran werde nicht gerüttelt“, so Sendker.
Auch die Fördermittel des Landes müssen verbessert werden, damit ältere Anlagen saniert werden und neue Anlagen erstellt werden können.

Der  stellv. Landrat Winfried Kaup bedankte sich für die Einladung und freute sich, erstmals bei der Jahreshauptversammlung des Bezirksverbandes Kreis Warendorf der Kleingärtner dabei sein zu dürfen. Er überbrachte die Grüße von Kreistag und der Verwaltung des Kreises Warendorf, sowie vom Landrat Dr. Olaf Gericke.
„Klein, aber fein und mein, das ist die Devise der Kleingärtnerinnen und Kleingärtner“, so begann er seine Grußworte.
„Das zweite, das grüne Zuhause bietet Entspannung und Entfaltung, welches sie in den eigentlich eigenen vier Wänden nicht finden, denn 80 Prozent aller Kleingärtner wohnen zur Miete. Kleingärtner sehen ihren Garten als Erholungsort an, wo sie Erholung und Entspannung pur in heimischer Natur finden. Hier können sie aufatmen, durchatmen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Gartenliebhaber kommen aus allen Schichten und Bevölkerungskreisen und finden sich in ihrem Hobby, ihrer Lebenseinstellung in ihrem Kleingarten zusammen.
Anders gesagt: hier treffen sich Menschen, die sich sonst vielleicht nie begegnet wären, und entwickeln über gemeinsame Interessen Zusammenhalt und überwinden Fremdheitsgefühle. Dies ist ein ganz entscheidender Punkt für die Bedeutung der Kleingärten in unseren Städten und Gemeinden.
Sie wirken sozial-integrierend, was gerade heute nicht zu unterschätzen ist“, so der stellvertretende Landrat in seinen Grußworten.

Der Bürgermeister der Gemeinde Everswinkel Herr Sebastian Seidel überbrachte die Grüße der Gemeinde. In seinen Grußwort sprach er die ehrenamtlichen Tätigkeiten  an, denn ohne diese Menschen könnten viele Vereine nicht existieren.

In seinen Grußworten bedankte sich der Vorsitzende Rolf Rosendahl bei allen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern für ihre Arbeit.
 „Ihr seid es, die einen Verein überhaupt erst möglich machen, aber das haben einige der Mitglieder nicht verstanden. Wenn es euch nicht gäbe, ganz egal in welcher Funktion ihr euch engagiert, ob als Vorsitzender, Kassierer, Schriftführer, Gartenobmann oder Beisitzer, würde ein Kleingartenverein nicht funktionieren“.
„Wenn man sich ehrenamtlich engagiert, dann lernt man auch unheimlich viel über den Umgang miteinander. Ein Ehrenamt kann das eigene Leben verändern.
Es kann dabei helfen, sich selbst weiterzuentwickeln, weil man neue Erfahrungen macht, die einen Menschen prägen.“  
Die Weissagung der Cree hatte der Vorsitzende sinngemäß umgeschrieben und sagte: “Erst wenn kein Vorsitzender und kein Stellvertreter den Verein führen will, wenn kein Schriftführer Protokolle schreibt, kein Kassierer die Vereinskasse verwaltet, kein Beisitzer den Vorstand bei seiner Arbeit unterstützt, werden einige Mitglieder merken, dass es ohne funktionierenden Vorstand nicht geht“, so Rolf Rosendahl.

Er informierte die Anwesenden in seinem Rechenschaftsbericht über die durchgeführten Maßnahmen im vergangenen Jahr.
So berichtete Rosendahl über die Sitzungen des erweiterten Vorstandes, die Schulungsfahrt, die durchgeführten Schulungen im Obstbaumschnitt, sowie die Fachberater- und Vorstandsschulungen.
Einen festen Platz im Terminkalender haben die Gespräche mit Vertretern der Politik.
Stolz berichtete Rolf Rosendahl von der Anlagenbewertung, wo Reinhold Sendker die Bewertungskommission begleitete.
Am Schluss seines Berichtes bedankte sich der Bezirksverbandsvorsitzende Rosendahl bei den Vorständen der Vereine für die konstruktive Zusammenarbeit.

Der Geschäftsführer des Verbandes Norbert Klunkelvoth gab den Anwesenden einen hervorragenden und ausgeglichenen Kassenbericht für das Jahr 2016 und einen Haushaltsplan für 2017.
Die Kassenprüfer bestätigten dieses und der Antrag auf Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes wurde von den Delegierten einstimmig entsprochen.

Bei den Wahlen bestätigten die Mitglieder Gregor Schweins, als stellv. Vorsitzenden einstimmig in seinem Amt
Als Ersatzkassenprüfer wurde Frank Linnemann (Verein Ahlen-Steinbrückenkamp) gewählt.
Da für das Amt des Fachberaters noch kein geeigneter Nachfolger/in gefunden wurde und auch aus der Versammlung kein Vorschlag gekommen ist, bleib das Amt vorerst Vakant.

Zum Abschluss der sehr harmonisch verlaufenden Versammlung bedankte sich der Vorsitzende bei den Vorständen der Vereine und den Delegierten für die aktive Mitarbeit und wünschte ein gutes Erntejahr 2016.

Medienbeauftragter
Werner Vieting

v. l.  Winfried Kaup (Stellv. Landrat) Gregor Schweins (stellv. Vorsitzender) Reinhold Sendker (MdB – Ehrenmitglied des Bezirksverbandes) Rolf Rosendahl (Vorsitzender) Jessica Zaremba (Mitarbeiterin Bezirksverband) Sebastian Seidel (Bürgermeister Everswinkel) Norbert Klunkelvoth (Geschäftsführer) PeterVogt (Schriftführer)